ford for passion
dacia2
ford 110
ks
  • header bild1
  • FILM HOME AHD19
  • header bild3
  • FILM HOME AHD18
  • header bild5
  • FILM HOME AHD28
  • FILM HOME AHD15
  • FILM HOME AHD27
  • FILM HOME AHD22
  • FILM HOME AHD23
  • Banner Home 01 2015 7

DER NEUE KANGOO RAPID - VIELSEITIG WIE NIE !

Dritte Modellgeneration ab Juni bestellbar - der neue Kangoo Rapid

Kangoo Rapid neu

Mit dem neuen Kangoo Rapid hebt Renault seinen erfolgreichen Kompakttransporter auf ein neues Niveau. Dank cleverer Innovationen für den Ladebereich wird der neue Kangoo Rapid extrem vielseitig. Die extrabreite (doppelt so breit wie bisher) seitliche Ladeöffnung ohne konventionelle B-Säule – Renault nennt dies „Open Sesame by Renault“ –  macht das seitliche Beladen so einfach wie nie zuvor. Die intelligente Innengalerie „Easy Inside Rack“ vereinfacht den Transport von langen Gegenständen. Zudem besticht der neue Kangoo Rapid mit wertigem Design, einem breiten Angebot an modernen Fahrerassistenzsystemen und Pkw-ähnlichem Komfort. Marktstart für die dritte Modellgeneration des kompakten Lieferwagens ist im Juni 2021. Die Preise werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

So leicht wie nie gestaltet sich das Be- und Entladen des Kangoo Rapid mit dem optionalen “Open Sesame by Renault“. Hierbei handelt es sich um eine 1,45 Meter breite seitliche Ladeöffnung auf der rechten Wagenseite. Möglich wird diese Innovation durch die Integration der B-Säule auf der rechten Wagenseite in die Schiebetür und Beifahrertür, so dass ein Zugang zum Ladebereich von einzigartiger Größe in der Klasse der Kompakttransporter entsteht. Open Sesame by Renault ist exklusiv für den Kangoo Rapid mit der Standardlänge (L1) von 4,49 Metern, Beifahrer-Einzelsitz und schwenkbarer Vario-Trennwand verfügbar und wird ab 2022 auch in der vollelektrischen Version angeboten werden.

Seine Stärke spielt das System vor allem dann aus, wenn es gilt, lange oder sperrige Gegenstände von der rechten Seite aus im Fahrzeug unterzubringen und das Öffnen der asymmetrischen Hecktüren schwierig ist, zum Beispiel bei eng geparkten Fahrzeugen in der Stadt.

Open Sesame by Renault: Flexibel und sicher

Die Handhabung ist ähnlich einfach wie bei der klassischen Lösung mit separater B-Säule zwischen beiden Türen: Die seitliche Schiebetür und die Vordertür lassen sich in beliebiger Reihenfolge öffnen bzw. schließen. Zusätzlich erleichtert der Öffnungswinkel der Beifahrertür von 90 Grad das Beladen. Dabei geht Open Sesame by Renault keine Kompromisse bei der Sicherheit ein: Das Niveau entspricht demjenigen der Version mit herkömmlicher B-Säule: Die in der seitlichen Schiebetür und in der Vordertür integrierten Verstärkungen sind so konzipiert, dass sie bei einem Seitenaufprall den gleichen Schutz bieten. Der Befestigungspunkt für den Beifahrer-Sicherheitsgurt befindet sich in der Mitte an der Trennwand zum Laderaum.

Weiterer Vorteil: Open Sesame by Renault eröffnet völlig neue PeWeiterer Vorteil: Open Sesame by Renault eröffnet völlig neue Perspektiven für Um- und Ausbauten des Kangoo Rapid. So lassen sich bei Werkstattwagen bis zu 60 Prozent mehr an Geräten unterbringen und das Einsteigen in das Fahrzeug ist nicht mehr zwingend notwendig, um Ersatzteile oder Werkzeug zu entnehmen.

Intelligente Innengalerie Easy Inside Rack

Zweite wegweisende Innovation im Kangoo Rapid ist das Easy Inside Rack[1], eine einklappbare Innengalerie, die es ermöglicht, Gegenstände von 2,0 bis 2,5 Meter Länge, wie etwa Leitern oder Rohre, je nach Karosserievariante im oberen Teil des Fahrzeugs zu transportieren und gleichzeitig Fahrgäste sicher und bequem zu befördern. Die Trennwand muss nicht mehr zur Seite geschwenkt werden, der Bodenbereich bleibt frei für weiteres Transportgut. Dank einer Tragfähigkeit von 30 Kilogramm lassen sich mit dem Easy Inside Rack auch schwerere Gegenstände unterm Fahrzeugdach befördern. Integrierte Verzurrösen sorgen für zusätzlichen Halt.

Vorteile des Easy Inside Rack gegenüber einer Dachreling: Der Zugang zu Parkplätzen oder Tiefgaragen mit begrenzter Höhe bleibt erhalten, das Ladegut ist gegen Diebstahl und Witterungseinflüsse geschützt, der Kraftstoffverbrauch bei höherer Geschwindigkeit steigt nicht, und es entstehen keine Windgeräusche.

Bis zu 3,9 Kubikmeter Ladevolumen in der Standardversion

Auch die neue Kangoo Rapid Generation wird wieder in zwei Längenvarianten erhältlich sein. Bereits die Standardausführung bietet 3,3 bis 3,9 Kubikmeter Ladevolumen, das ist Bestwert im Segment, sowie 540 bis 740 Kilogramm Nutzlast. Alternativ zur Frachtraum-Trennwand aus Blech ist die vergitterte und drehbare Vario-Trennwand verfügbar. Zusätzlich lässt sich der Beifahrersitz umklappen und so der Ladeboden verlängern.

Der hintere Zugang zum Ladeabteil erfolgt über im Verhältnis 1/3 : 2/3 geteilte Doppelflügeltüren mit 90 bis 180 Grad Öffnungswinkel. Zum Schutz vor Diebstahl sind die hinteren Laderaumtüren nicht mit konventionellen Zylinderschlössern ausgestattet. Die Ver- und Entriegelung erfolgt stattdessen über den 3-Tasten-Schlüssel oder das erstmals für die Baureihe angebotene optionale Schlüssellose Zugangs- und Startsystem Keycard Handsfree.

Die zum Marktstart noch nicht erhältliche Langversion verfügt über die mit 86,7 Zentimetern breiteste Schiebetür und die mit 3,55 Metern größte Ladelänge in der Kompakttransporterklasse. Das Stauvolumen beträgt exzellente 4,2 bis 4,9 Kubikmeter.

Markanter Auftritt

Die neue Kangoo Familie besticht durch ihr wertiges Design mit dynamischen Elementen. Merkmale sind unter anderem die markante Schulterpartie und die neu gezeichnete Frontpartie mit Chromakzenten. Typische Merkmale sind der aufrecht stehenden Kühlergrill, die flach ansteigende, konturierte Motorhaube und die kraftvoll gezeichnete Frontschürze. Hinzu kommt das markentypische Tagfahrlicht in C-Form. Optional stehen für den Kangoo Rapid darüber hinaus erstmals Voll-LED-Scheinwerfer zur Wahl.

Die markante Schulterpartie und die horizontale Gliederung des Aufbaus verleihen der Seitenansicht eine dynamische Note. Das Heck prägen LED-Rückleuchten und die gegenüber dem Vorgänger breitere Spur, die den Kompakttransporter nicht nur satter auf der Straße stehen lässt, sondern auch für mehr Stauraum zwischen den Radkästen sorgt.

Innenraum mit zahlreichen Ablagen

Das funktionale Interieur kennzeichnen der klar gegliederte Instrumententräger und das neue Multifunktionslenkrad. Chromdekor an Türöffnern, Lenkrad, Lüftungsdüsen, Schalthebel und Bedienelementen unterstreicht die gestiegene Qualitätsanmutung. Da ein Großteil der Nutzer viel Zeit auf der Straße verbringt, legten die Entwickler großen Wert auf hohen Sitzkomfort und durchdachte Ergonomie. So verfügt der Fahrersitz zusätzlich zur Höhen- und Tiefeneinstellung jetzt auch über die in Höhe (+/- 4 cm) und Tiefe (+/- 3 cm) verstellbare Lendenwirbelstütze. Ebenso erhält das Lenkrad ergänzend zur Höhenverstellung die Tiefeneinstellung (+/- 2,5 cm). Der Öffnungswinkel der Türen von 90 Grad erleichtert außerdem den Zugang zum Innenraum.

Um den Arbeitsalltag im neuen Kangoo Rapid zu erleichtern, stehen im Innenraum bis zu 60 Liter an Staumöglichkeiten für Lieferpapiere, Dokumente, Laptops und Tablet-Computer zur Verfügung. Allein die Ablagegalerie über den Vordersitzen fasst 19,4 Liter und der Stauraum unter dem Beifahrersitz zehn Liter. Besonders praktisch ist das Easy-Life-Schubfach mit sieben Liter Fassungsvermögen: Es lässt sich wie eine Schublade weit aufziehen, so dass auch der Fahrer komfortablen Zugriff auf den Inhalt hat.

Neben dem einfachen Beifahrersitz können die Kunden die Beifahrer-Doppelsitzbank[2] wählen. Die mittlere Rückenlehne lässt sich vorklappen und in eine Tischfläche mit A4-Dokumentenhalter und Becherhalter verwandeln, so dass der Innenraum zum mobilen Büro oder zum Platz für die Mittagspause wird. Den Komfort steigern ferner die serienmäßige manuelle Klimaanlage und die aufwändige Schallisolierung. Optional ist die 2-Zonen-Klimaautomatik lieferbar.

Modernes On-Board-Infotainment

Auch in puncto On-Board-Infotainment und Konnektivität erfüllt der Kangoo Rapid höchste Ansprüche. Die Basis bildet das DAB+ kompatible Standard-Radio mit der R&GO App, die das Smartphone mit dem Autoradio verbindet und es ermöglicht, das Smartphone mit einem ähnlichen Bedienkomfort wie ein integriertes Multimediasystem mit Navigationsfunktion zu nutzen. Alternativ dazu bietet Renault das Online-Multimediasystem EASY LINK mit 8-Zoll (20,3-Zentimeter)-Touchscreen, Updates „over the air“ sowie Smartphone-Integration über Android Auto und Apple CarPlay an. Das EASY LINK ist in einer Version mit und ohne integriertes Navigationssystem verfügbar, falls die Nutzer die gewohnte Navigationssoftware ihres Smartphones bevorzugen. Zusätzlich lässt sich ab Mitte 2021 für den Kangoo Rapid eine Ablage zum induktiven Laden des Smartphones bestellen.

Breite Auswahl an Fahrerassistenzsystemen

Mit einer breiten Auswahl an radar- und kamerabasierten Fahrerassistenzsystemen fährt der Kangoo Rapid auch bei der aktiven Sicherheit an der Spitze seiner Klasse. Optional sind für die Neuauflage des Kompaktlieferwagens Fernlichtassistent, Spurhaltewarner und Spurhalte­assistent, Müdigkeitserkennung sowie der Notbremsassistent mit Fußgänger-, Radfahrer- und Kreuzungserkennung lieferbar. Außerdem bietet Renault für das Modell Sicherheitsabstand-Warner, Geschwindigkeitswarner mit Verkehrszeichenerkennung sowie den Adaptiven Tempopiloten mit Stop & Go-Funktion[3] an. Ebenfalls verfügbar sind Toter-Winkel-Warner und erstmals bei Renault auch Toter-Winkel-Assistent. Dieser warnt den Fahrer nicht nur optisch, wenn sich ein Fahrzeug im kritischen Bereich für einen Spurwechsel befindet, sondern greift auch in die Lenkung ein, um das Fahrzeug wieder in die Spur zu bringen und einen Aufprall zu verhindern.

Die Liste der Optionen umfasst darüber hinaus die Anhängerstabilitätskontrolle und den Rear View Assist, der das Verkehrsgeschehen hinter dem Fahrzeug mit einer Kamera beobachtet und das Bild in ein 5-Zoll (12,7-Zentimeter)-Display an Stelle des Innenrückspiegels projiziert. Ebenfalls im Programm sind die 360-Grad-Einparkhilfe und der Easy-Park-Assistent.

Zu einem späteren Zeitpunkt führt Renault für den Kangoo Rapid den Seitenwindassistenten sowie den Autobahn- und Stauassistenten ein. Das teilautomatisierte System kann den Transporter auf mehrspurigen Straßen komplett übernehmen, beschleunigen, bremsen und dem vorausfahrenden Fahrzeug folgen.

Drei Diesel und zwei Benziner stehen zur Wahl

Als Motorisierungen für den Kangoo Rapid stehen zum Marktstart drei Turbodiesel- und zwei Turbobenzinaggregate zur Wahl. Die Selbstzünder Blue dCi 75 mit 55 kW/75 PS, Blue dCi 95 mit 70 kW/95 PS und Blue dCi 115* mit 85 kW/115 PS stammen aus der bewährten 1.5 dCi Motorenfamilie, die Benzinmotoren TCe 100 FAP mit 75 kW/102 PS und TCe 130 FAP mit 96 kW/130 PS aus der modernen 1,3-Liter-Motorenbaureihe. Die Vierzylinder ermöglichen zeitgemäß moderate Verbrauchs- und Emissionswerte ab 4,9 Liter Diesel pro 100 Kilometer für den Blue dCi 75 (125 g CO2/km) und 6,2 Liter Super für den TCe 100 FAP (142 g CO2/km). Sämtliche Motorisierungen übertragen ihre Kraft über ein 6-Gang-Schaltgetriebe an die Vorderräder. Künftig wird auch das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe EDC verfügbar sein.

Zusätzlich bietet Renault für den Kangoo Rapid die verbrauchsoptimierte Varianten Blue dCi 95 ECO-Leader und TCe 130 FAP ECO-Leader an, deren Höchstgeschwindigkeit auf 100 km/h abgeregelt ist. Auf diese Weise sinkt der CO2-Ausstoß auf 128 beziehungsweise 144 Gramm pro Kilometer.

Vollelektrische Version ab 2022

Renault wird auch die neue Generation des Kangoo Rapid ab 2022 wieder in einer vollelektrischen Variante anbieten. Der Kangoo Rapid E-TECH Electric wird von einem 75 kW starken Elektromotor angetrieben und bezieht seine Energie aus einer Lithium-Ionen-Batterie mit 44 kWh Kapazität. Je nach Fahrstil, Streckenprofil und Außentemperatur wird eine Reichweite von rund 265 km möglich sein. Der Fahrer wird zwischen sechs Fahrprogrammen wählen können, darunter einen Eco-Modus zur Reichweitenoptimierung, der die Leistungsabgabe des Elektromotors auf 55 kW beschränkt.

Das flexible Ladesystem des Kangoo Rapid E-TECH Electric wird die Möglichkeit bieten, die Batterie mit einer breiten Spanne von Ladeleistungen und Stromstärken zu „befüllen“, darunter auch an einer Gleichstrom-Ladestation bis 75 kW. Die Ladezeiten betragen:

  • 0:42 h an einer Gleichstrom-Station (DC) mit einer Ladeleistung von 75 kW für das Aufladen auf 80 Prozent der Kapazität
  • 2:00 h an einer Wechselstrom-Station (AC) mit 22 kW Ladeleistung auf die komplette Ladekapazität
  • 4:30 h an einer Wechselstrom-Station (AC) mit 11 kW Ladeleistung auf die komplette Ladekapazität
  • 7:00 h an einer Wechselstrom-Station (AC) mit 7,4 kW Ladeleistung auf die komplette Ladekapazität
  • 19:00 h an einer verstärkten Green’up-Haushaltssteckdose auf die komplette Ladekapazität
  • 26:00 h an der haushaltsüblichen Schuko-Steck­dose auf die komplette Ladekapazität.

[1] Zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar.

[2] Zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar.

[3] Zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.